Gedenkstättenfahrten 2018

Dienstag, 20. Februar 2018, 19.00 Uhr, Druckluft, Am Förderturm 27, Oberhausen (5 Fußminuten
vom Hinterausgang Hbf Oberhausen): Reiseberichte sowie Infos zu Gedenkstättenfahrten 2018.

Der unter anderem vom AStA der HSD seit 2013 über das AStA-Projekt „GedenkstättenfahrtenSupport“
unterstützte „Arbeitskreis Gedenkstättenfahrten“ organisiert bereits seit 2006 Reisen zu
Gedenkstätten und Erinnerungsorten mit Bezug zum Nationalsozialismus und zum Widerstand
gegen den NS. Dazu zählen zehn Fahrten nach Polen, vier nach Tschechien und eine zur Mahn- und
Gedenkstätte des ehemaligen Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück. Hinzu kommen
Tagesfahrten in NRW und Hessen. 2018 wird es wieder mehrere Fahrten geben. Eine davon führt
im Juni fünftägig nach Tschechien. Schwerpunkt der Fahrt ist Terezín (Theresienstadt), zwischen
Dresden und Prag gelegen. Weitere Stationen werden das ehemalige „Zigeuner“-KZ in Lety, der
Erinnerungsort Lidice und Prag sein. Eine zweite Fahrt geht im Juli viertägig zur Mahn- und
Gedenkstätte Ravensbrück und zum Gedenkort KZ Uckermark in Fürstenberg (Brandenburg). Auf
beiden Fahrten sind noch Plätze für an antifaschistischen Themen interessierte Menschen aus NRW
frei. Eine dritte Fahrt „auf den Spuren der Opfer, TäterInnen und ProfiteurInnen der ‘Aktion
Reinhardt’“, bei der nahezu zwei Millionen, hauptsächlich jüdische Menschen, aber auch Roma,
von den Nazis ermordet wurden, führt im Herbst 2018 sechstägig nach Ostpolen, ist aber bereits
ausgebucht.
Die Veranstaltung bietet Berichte von den bisherigen Reisen, Hintergründe zu den jeweiligen Orten,
Infos zu den anstehenden Fahrten und Einblicke in die Arbeit des Arbeitskreises
Gedenkstättenfahrten.