Veranstaltungsankündigung 13.12.2018: Experten der Vernichtung. Das T4-Reinhardt-Netzwerk in den Lagern Belzec, Sobibor und Treblinka

erinnern – handeln – widersetzen

Die Veranstaltungsreihe der Projektstelle Erinnerungs- und Lernort Alter Schlachthof des AStA der HSD geht im Wintersemester 2018/19 in die zweite Runde.

Liebe Studierende,

am 13.12.2018 findet die unten beschriebene Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe erinnern – handeln – widersetzen der Projektstelle Erinnerungs- und Lernort Alter Schlachthof statt.


Experten der Vernichtung
Das T4-Reinhardt-Netzwerk in den Lagern Belzec, Sobibor und Treblinka

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 18.30 Uhr

Referentin: Dr. Sara Berger (Rom)

Erfahrungen mit der massenhaften Ermordung von Menschen hatten fast alle der etwa 120 Deutschen und Österreicher, die zwischen Ende 1941 und Ende 1943 im Rahmen der „Aktion Reinhardt“ in den drei Vernichtungslagern Belzec, Sobibor und Treblinka eingesetzt wurden. Ihre Kenntnisse hatten sie zuvor in den „Euthanasie“-Einrichtungen und der Berliner T4-Zentrale erworben, die sie nun nutzten, um die Lager und Gaskammern zu entwerfen. Sie fungierten u.a. als Aufseher und koordinierten die Wachmannschaften, erteilten die Mordbefehle, misshandelten und mordeten aber auch selbst. Mit der „Aktion Reinhardt“ wurden die Männer der T4 endgültig zu Experten der Vernichtung. Sara Berger stellt das enge Geflecht der Beziehungen dar und analysiert u.a. Handlungsspielräume, strukturelle Gegebenheiten, situative Dynamiken sowie Handlungsmotive der Täter und des Täterkollektivs.

Dr. Sara Berger, studierte Geschichte, italienische Literaturwissenschaft und Sozialpsychologie an der Ruhr-Universität Bochum und der Università degli Studi di Genova. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fondazione Museo della Shoah in Rom sowie des Editionsprojekts „Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden“ (Teilbereich Italien).

Veranstaltungsort und Eintritt

Sofern nicht anders angegeben: Hochschule Düsseldorf, Gebäude 3, Erdgeschoss, Studierendencafé Freiraum, Münsterstraße 156, Düsseldorf. Eintritt frei.

Anfahrt
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Düsseldorf-Derendorf (S):
S-Bahnen S1, S6 oder S11, Straßenbahn 701,
Busse 733, 752, 756, 758, 807, 834, SB 55
Rather Str./HSD:
Straßenbahn 701, 704, Busse 807, 834
PKW: Zufahrt zur Tiefgarage über Toulouser Allee

 

Hier könnt ihr euch noch den aktuellen Flyer der Veranstaltungsreihe runterladen und ansehen: Veranstaltungsreihe_Erinnerungsort

Das könnte Dich auch interessieren …